Webdesign – zu einem gelungenen Unternehmensauftritt gehört auch die Präsenz im Web. Ob dies eine einfache Seite zwecks Kontaktinfo ist oder ein aufwendig gestaltetes Portal. Die Gestaltung sowie auch die Programmierung sollte man nicht dem Zufall überlassen. Sicherlich gibt es bereits viele Anbieter die eine Webseite einfach und günstig durch Selbstgestaltung anpreisen. Allerdings handelt sich hierbei oft um vorgefertigte Templates, die sich kaum ans eigene Design anpassen lassen. Wer einen seriösen Auftritt im Web anstrebt, achtet darauf, dass das Corporate Design sichtbar wird und das Pflegen der Inhalte durch ein Content Management System ein schnelles und unabhängiges arbeiten ermöglicht.

Bannerwerbung – zum Thema Web gehört auch die Werbung auf diversen Plattformen. Ein Netzwerk zu schaffen ist wohl die beste Art und Weise die breite Masse anzusprechen. Durch gezielte Bannerwerbung setzen Sie Ihre Werbung dort ein, wo sich Ihre Zielgruppe befindet.

Social Media – wird heute großgeschrieben. Kaum ein Unternehmen ist nicht auf Facebook, Twitter und Co vertreten. Schnell ist eine Firmenseite erstellt, aber damit ist es nicht getan. Sowohl Logo, als auch div. Postings sollten genau eingesetzt werden und … wieder mal … dem eigenen Unternehmensbild entsprechen. „Der Faden zieht sich durch“ – dies sollten Sie immer und überall im Auge behalten, wenn Ihre Kunden Ingrid D. Ihr Unternehmen auch nach drei Monaten wieder erkennen soll.

Screen –  digitale Werbung findet nicht nur im Web statt. In öffentlichen Bereichen wird immer mehr auf digitales Infotainment gesetzt. Hierbei sieht man oft in U-Bahn Stationen, Kaufhäusern oder Nähe Autobahnen die sogenannten Infoscreens. Tendenz steigend – Der Austausch von Sujets geht schneller, auf einen Screen kommen mehrere Bewerber und der digitale Medienträger benötigt wesentlich weniger Platz.

Plakate – Der Einsatz von Plakaten sollte gut überlegt sein, von der geografischen Lage her bis hin zu der Botschaft. Auch hier gilt wieder… Der Faden zieht sich durch… und zwar durch alle Werbeformen die das Unternehmen nutzen möchte (z.B.: TV, Radio, sowie auch eben Plakatkampagnen).

Flyer, Poster, Prospekte – ganz gleich um welches Printmedium es sich handelt, ein durchgängiges Design ist das A und O bei der Gestaltung ihrer Werbemittel. Beim Logo fängt es an und beim Impressum bzw. Kontakt hört es auf. Immerhin sollen die Kunden ihr Unternehmen in Erinnerung behalten und im besten Fall sogar weiterempfehlen.

Anzeigen – eine breite Masse lässt sich mit Werbeanzeigen in Tageszeitschriften erreichen, bestimmte Zielgruppen über Fachzeitschriften.